Effizient tagen – traumhaft logieren

Erfolgreicher kann man nicht tagen – beste Bergluft, modernste Tagungsräume mit historischem Kern, ein einzigartiger Blick auf die weitläufige Landschaft des Samerberg, der die Gedanken freisetzt und dazu noch ein gemütliches Ambiente in einem unserer dreizehn Zimmer. Das sind die Attribute unseres Gästehauses „Moarhof unter Almen“.

Hier finden Sie den Inbegriff von gedanklichem Freiraum. Sei es, weil die Aura des Moarhof Basis für grenzenlose Kreativität und effektives Denken ist, sei es, weil unser freundliches und zuvorkommendes Moarhof-Team Sie von allen Nebensächlichkeiten befreit.
Das Gästehaus „Moarhof unter Almen“ steht ausschließlich einer Gruppe pro Tag exklusiv zur Verfügung. Es verfügt über modernste Technik und leistungsstarkem WLAN aus dem Glasfaserkabel. Seit der Eröffnung im Juni 2017 rundet es das Gesamt-Ensemble der historischen Moarhof-Hofstätte ab.

Der Name

Der Moarhof – gelegen auf 678 Metern – ist von vielen Almen umgeben. Diese sind auf den Bergen rund um die Hofstätte beheimatet, weshalb sich der Moarhof tatsächlich „unter“ all diesen Almen befindet. Als Würdigung an diese schöne Tatsache und unsere Heimat entstand der Name für unser Gästehaus.

Der Tagungsbereich

Unser helles Kaminzimmer ist der ideale Ort für erfolgreiche Führungskräfte-Tagungen oder Strategie-Seminare. Bis zu 15 Personen können hier ist angenehmer und ungestörter Atmosphäre erfolgreich konferieren. Der Kaminofen ermöglicht zudem anregende Kamingespräche in offener Runde, die anschließend bei einem gemeinsamen Kochen in der werkhaus-Designer-Küche ihren Übergang ins Gesellige finden können.

Moarhof unter Almen - Tagung Moarhof unter Almen - Tagung Moarhof unter Almen - Tagung Moarhof unter Almen - Tagung Moarhof unter Almen - Tagung Moarhof unter Almen - Tagung


Die Zimmer

Die Zimmer sind altholzgeprägt, was ihnen, kombiniert mit dem durchdachten Lichtkonzept eine besondere Gemütlichkeit verleiht. Außerdem verfügen alle Zimmer über leistungsstarkes sowie kostenfreies WLAN. Eines unserer Zimmer ist behindertengerecht und barrierefrei ausgebaut.

Moarhof unter Almen - Zimmer Moarhof unter Almen - Zimmer Moarhof unter Almen - Zimmer Moarhof unter Almen - Zimmer Moarhof unter Almen - Zimmer Moarhof unter Almen - Zimmer Moarhof unter Almen - Zimmer Moarhof unter Almen - Zimmer


Das Frühstück

Der Moarhof unter Almen setzt konsequent auf sein Regional-Konzept. Alle Produkte kommen direkt von heimischen Lieferanten. Darauf achtet unsere Gästehaus-Chefin Franziska Dettl, die zusammen mit ihrem Team mit viel Liebe und Sorgfalt das Frühstück vor den Augen der Gäste frisch zubereitet. Gefrühstückt wird entweder rund um unsere offene werkhaus-Designer-Küche und dem gemütlichen Kaminzimmer. Oder bei schönem Wetter auf unserer herrlichen Westterrasse.

Moarhof unter Almen - Küche und Frühstücksraum Moarhof unter Almen - Küche und Frühstücksraum Moarhof unter Almen - Küche und Frühstücksraum Moarhof unter Almen - Küche und Frühstücksraum Moarhof unter Almen - Küche und Frühstücksraum Moarhof unter Almen - Küche und Frühstücksraum


Der Weitblick

Dieser ist insbesondere auf der wunderschönen West-Terrasse uneingeschränkt möglich. Ob beim Terrassen-Frühstück oder einer Outdoor-Arbeitsgruppe. Der freie Blick zum Wendelstein ist einzigartig und beeindruckend.


Moarhof Unter Almen von außen Moarhof Unter Almen von außen Moarhof Unter Almen von außen Moarhof Unter Almen von außen Moarhof Unter Almen von außen Moarhof Unter Almen von außen Moarhof Unter Almen von außen Moarhof Unter Almen von außen



Zimmer- und Almen-Führer

Als Reminiszenz an unsere Heimat Samerberg haben wir die Zimmer im Gästehaus Moarhof unter Almen nach den umliegenden Almhütten benannt, diese passend dazu fotografieren lassen und mit einem auf Altholz gedruckten Bild im jeweiligen Zimmer verewigt. Nicht nur weil diese Almen wunderbare Wanderziele sind, stellen wir diese sehr gerne vor.

Moarhof-Suite

Lage: Der Moarhof liegt in Roßholzen, der ältesten Ortschaft auf dem Samerberg. Erstmals wurde der Moarhof 1363 urkundlich erwähnt. Der Bau der benachbarten Wallfahrtskirche Sankt Bartholomäus geht bis ins 8. Jahrhundert zurück.
Höhe: 687 Meter
Spezialitäten: Hochzeiten, Seminare, Feiern und Tagungen




Dandlbergalm

Lage: Chiemgauer Alpen – leicht zu erreichen von der Aussichtskapelle Steinkirchen in Richtung Roßholzen oder auch direkt vom Moarhof aus
Höhe: 762 Meter
Almvieh: zwischen 15 und 20 Jungviecher
Hüttenwirt: Martin Weyerer
Spezialität: Kaiserschmarrn
Besonderheit: Einzigartiger Blick ins Inntal.
Öffnungszeiten: ganzjährig bewirtschaftet täglich ab 10 Uhr. Mo. & Di. Ruhetag.




Wagneralm

Lage: Chiemgauer Alpen – unterhalb des Gipfels des Feichtecks; Aufstieg vom Waldparkplatz Gammern aus. Dauer ca. 1 Std.
Höhe: 1050 Meter
Almvieh: Jungviecher
Hüttenwirt: Georg Wagner
Spezialität: Überragende Schmalznudeln
Besonderheit: Bei klarem Wetter ist der Fernsehturm in München zu sehen.
Öffnungszeiten: ganzjährig bewirtschaftet; Mitte Mai bis Mitte Oktober Do. ab 18 Uhr, Fr. ab 14 Uhr jeweils nur bei schönem Wetter; Sa., So., Feiertage ab 11 bis 18 Uhr; November bis April: Sa., So., Feiertage von 11 bis 18 Uhr




Doaglalm

Lage: Chiemgauer Alpen – leicht zu erreichen vom Spatenau-Parkplatz (ca. 1 Stunde)
Höhe: 977 Meter
Almvieh: Jungviecher
Hüttenwirt: Familie Sattelberger
Spezialität: Bayerische Brotzeit
Besonderheit: Der Hausname „Doagl“ geht auf den Begründer der Alm namens „Dago“zurück. Um 500 n. Chr. kam er mit den Bajuwaren aus dem Böhmerland. Bis spät ins 17. Jahrhundert waren die Nachkommen „Dagos“ auf dem Anwesen, dessen Name sich erst zu „Daigl“ und dann zu „Doagl“ weiterentwickelte. Ende des 17. Jahrhunderts verließen die Doagls die Alm – hier wurden dann erstmals die „Sadlberger“ in Verbindung mit der Doagl-Alm erwähnt. Heute heißt die Inhaber-Familie „Sattelberger“.
Öffnungszeiten: ganzjährig bewirtschaftet April bis Oktober: Di. bis So. 10 bis 18 Uhr; November bis März Sa. und So. 10 bis 18 Uhr; in den Ferien: Di. bis So. ab 10 Uhr geöffnet; Mo. ist Ruhetag.




Siglalm

Lage: Chiemgauer Alpen – Heuberg bei den Daffner Almen; Ausgangspunkt Schweiberer-Parkplatz
Höhe: 1100 Meter
Almvieh: Pensionsviecher
Almbesitzer: Simon Mayer, Brunn
Spezialität: Hütte ganzjährig verpachtet; nicht bewirtschaftet.




Käseralm

Lage: Chiemgauer Alpen – Hochries Gebiet; Ausgangspunkt Hochries-Parkplatz Grainbach, leichter Aufstieg ca. 45 Minuten.
Höhe: 920 Meter
Almvieh: Pferde
Hüttenwirt: Peter Wiesholzer genannt „Käser Bäda“
Spezialität: Hausgemachter Almkäse und Kuchen, Kaiserschmarrn
Besonderheit: Wunderschöner Kinderspielplatz sowie viel Livemusik.
Öffnungszeiten: ganzjährig bewirtschaftet Mai bis 31. Okt. täglich ab 10 Uhr. Mo. Ruhetag; 1. Dez. bis Mai Fr. bis So. ab 10 Uhr




Feichteckalm

Lage: Chiemgauer Alpen – Hochries Gebiet; Ausgangspunkt Waldparkplatz Gammern, mittlerer Anstieg ca. 1,5 Std.; von Hochries-Bergstation ca. 1 Std.
Höhe: 1350 Meter
Almvieh: 55 Jungviecher und zwei Milchkühe
Hüttenwirt: Familie Mayer aus Schilding
Almerin: jährlich wechselnd
Spezialität: Hausgemachter Frischkäse und almtypische Brotzeiten
Besonderheit: Beeindruckender Blick über die Almweiden zum Klausenberg, Spitzstein sowie nach Kufstein und zum Kaisergebirge; der Name der Alm rührt von der Fichtenbewaldung her.
Öffnungszeiten: von Juni bis September ab 11 Uhr bewirtschaftet; kein Ruhetag




Glasnalm

Lage: Chiemgauer Alpen – Ausgangspunkt Hochries-Parkplatz Grainbach, leichter Aufstieg ca. 1 Std.
Höhe: 900 Meter
Almvieh: Pensionsviecher
Almbesitzer: Paul Stuffer, Eiding
Besonderheit: Schöne Aussicht zum Chiemsee; nicht bewirtschaftet.




Oberstufferalm

Lage: Chiemgauer Alpen – unterhalb des Feichteck-Gipfels; Ausgangspunkt Parkplatz Spatenau, mittlerer Anstieg ca. 1 Std.
Höhe: 1000 Meter
Almvieh: 20 Jungviecher
Almbesitzer: Familie Weyerer
Besonderheit: Der Oberstufferhof blickt auf eine über 800-jährige Geschichte zurück. Die Alm ist nicht bewirtschaftet und kann privat für 2 bis 10 Personen angemietet werden.




Zifferalm

Lage: Chiemgauer Alpen – Roßholzen; Ausgangspunkt Moarhof, leichter Aufstieg ca. 45 Minuten
Höhe: 809 Meter
Almvieh: Pensionsviecher
Almbesitzer: Josef Schweinsteiger, Schadhub
Besonderheit: Schöne Aussicht ins Inntal; früher Bauernhof und seit 50 Jahren eine Alm; nicht bewirtschaftet.




Huisnalm

Lage: Chiemgauer Alpen – Mittelstation Kräuterwiese; Ausgangspunkt Hochries-Parkplatz Grainbach, leichter Aufstieg ca. 1 Std.
Höhe: 920 Meter
Almvieh: Pensionsviecher
Almbesitzer: Johann Wörndl, Ried
Besonderheit: liegt idyllisch unter den „Hagramer Felsen“; nicht bewirtschaftet.




Weyereralm

Lage: Chiemgauer Alpen – unterhalb der Mittelstation Spatenau; Parkplatz Spatenau oder Hochries-Parkplatz Grainbach, leichter Aufstieg ca. 30 Min.
Höhe: 850 Meter
Almvieh: 15 Jungviecher
Almbesitzer: Franz Daxlberger, Kohlgrub
Besonderheit: idyllisch steingemauerte Almhütte; nicht bewirtschaftet, kann jedoch für Events gemietet werden.




Lochneralm

Lage: Chiemgauer Alpen – über Ried Richtung Kräuterwiese; Ausgangspunkt Hochries-Parkplatz Grainbach, leichter Aufstieg ca. 45 Min.
Höhe: 830 Meter
Almvieh: 12 Jungviecher
Almbesitzer: Konrad Moser, Lochen
Spezialität: Selbstgemachter Käse, der auch bei unserem regionalen Frühstück angeboten wird.
Besonderheit: wunderschöne Aussicht Richtung Chiemsee; nicht bewirtschaftet.